Immer mehr Krankheitserreger bei Kindern sind unempfindlich gegen Antibiotika – ein Problem, über das rund 500 Kinderärzte in Bremen diskutierten.
Zwar seien Antibiotika sehr wirksame Medikamente beispielsweise gegen Lungenentzündung. Aber bei der Vielzahl an vorkommenden Bakterien bestehe das Risiko, dass ein Bakterium gegen die Wirkstoffe resistent sei und sich vermehre, sagte Hans-Iko Huppertz, der Direktor der Bremer Professor-Hess-Kinderklinik.
Je öfter Antibiotika verschrieben würden, desto mehr steige das Risiko, dass sie nicht mehr nützten. Sie sollten sparsam eingesetzt werden.

Quelle: www.aerztezeitung.de 2. 4. 2009

Kommentar:

Das scheint mir ein weiteres Argument für den verstärkten Einsatz von Heilpflanzen-Präparaten aus der Phytotherapie im Bereich der Kinderheilkunde.

Ich vertrete keine Fundamental-Opposition gegen Antibiotika. Es gibt Situationen, in denen Antibiotika lebensrettend sein können oder zu mindestens dauerhafte Schäden abwehren. Es ist meines Erachtens unethisch, in solchen Fällen undifferenziert gegen den Einsatz von Antibiotika zu polemisieren, wie es in Teilen der Naturheilkunde üblich ist. Aber gerade wer Antibiotika als wertvolle Arzneimittel betrachtet, muss an einem zurückhaltenden Einsatz interessiert sein, damit sie ihre Wirksamkeit behalten.
Es besteht weit gehende Einigkeit in der Einschätzung, dass trotz aller Warnungen Antibiotika immer noch allzu häufig unnötigerweise oder falsch angewendet werden.

Im Bereich der Kinderheilkunde gibt es beispielsweise bei unkomplizierten Infekten der oberen Atemwege einige Heilpflanzen-Präparate, die zur Behandlung in Betracht gezogen werden könnten. Ich denke an beispielsweise an Umckaloabo (Kapland-Pelargonie, Pelargonium sidoides) bei Bronchitis und Sinusitis, oder an Efeu-Extrakte bei krampfartigem Husten. Es sollten dann allerdings Produkte zum Zuge kommen, deren Wirksamkeit und Unbedenklichkeit bei der Behandlung von Kindern gut dokumentiert ist.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Klinik, Palliative Care

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch