Eine Pilotstudie mit 16 Parkinsonpatienten wirft die Frage auf, ob Koffein bei Morbus Parkinson neuroprotektive Wirkungen hat.

Im Rahmen der Studie bekam eine Gruppe Placebo, die Vergleichsgruppe zuerst 100 mg Koffein/bid, anschliessend 200 mg/bid über je drei Wochen. Die letztgenannte Koffein-Dosis entspricht dem durchschnittlichen Kaffeekonsum in der US-Bevölkerung. Nach sechs Wochen waren die UPDRS-III-Scores in der Koffein-Gruppe signifikant tiefer als unter Placebo (p = 0,013). Die Tagesmüdigkeit der Parkinson-Patienten besserte sich tendenziell. Es wurde angeregt, in weiteren Studien mögliche neuroprotektive und symptomatische Effekte solcher Koffeingaben zu differenzieren.

Quelle:

InFo Neurologie & Psychiatrie 2011 /6

Altman R et al. A Pilot Randomized Placebo-Controlled Trial of Caffeine for Excessive Daytime Somnolence in Parkinson’s Disease, Abstract PD3.002

http://www.springermedizin.de/koffein-als-neuroprotektivum/456180.html

Kommentar & Ergänzung:

– „Neuroprotektion ist der Versuch, Nervenzellen und Nervenfasern durch pharmakologische oder molekularbiologische Methoden vor dem Absterben zu bewahren. Ziel der Neuroprotektion ist es, einen Krankheitsverlauf zu verzögern und damit die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern.“ (Quelle: Wikipedia)

– Bid = zweimal am Tag.

– UPDRS = Unified Parkinson’s Disease Rating Scale

Die UPDRS ist als Instrument der Verlaufsbeurteilung bei Parkinson-Patienten gedacht.

Diese Verlaufsbeurteilung ist unterteilt in die Bereiche. Kognitive Funktionen, Verhalten und Stimmung, Aktivitäten des täglichen Lebens (ADL), motorische Untersuchung,  Die Einordnung geschieht nach Befragung ( Interview).

– Was ist eine Pilotstudie?

„ Eine Pilotstudie (engl. pilot study, auch Lotstudie) ist eine Studie, die die Tauglichkeit einer These, die Marktreife eines Produktes oder die Zustimmung der Öffentlichkeit zu einem bestimmten Thema durch die Anwendung und Erprobung im Kleinen, anhand der Meinung, Wertung und dem Geschmack einer kleinen überschaubaren Gruppe repräsentativ oder ad hoc (= judgement sample) ausgewählter Personen belegen soll.“ (Quelle: Wikipedia)

Pilotstudien geben also erste Orientierung in einer Frage. Sie belegen nicht die Wirksamkeit einer Therapie. Die Frage, ob Kaffee eine günstige Wirkung bei Parkinson hat, ist also noch offen.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildungen / Heilpflanzen-Kurse & Heilkräuter-Exkursionen / Weiterbildung Pflanzenheilkunde / Kräuterwanderungen:

Infos auf www.phytotherapie-seminare.ch

Info-Treff Pflanzenheilkunde

Besuchen Sie auch unseren „Info-Treff Pflanzenheilkunde“ für Information und Erfahrungsaustausch in den Bereichen

Phytotherapie / Pflanzenheilkunde / Naturheilkunde:

moodle.heilpflanzen-info.ch/