Açai, Goji und Maqui – die neuen „Wunderbeeren”?

Neue “Wunderfrüchte” sollen vor zahlreichen Krankheiten schützen und sogar beim Abnehmen helfen. Doch sind Açai, Goji Maqui & Co. sie tatsächlich gesünder als Beeren aus unseren Gärten?

Die „Welt“ schreibt dazu:

„Anthocyane schützen uns vor Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Demenz. Als Antioxidanz fangen sie freie Radikale ein und entschärfen sie. Diese reaktiven Teilchen entstehen auch in unserem Körper. Sie können das Erbmaterial schädigen und dadurch indirekt Krebs auslösen.“

Mit einem hohen Anthocyan-Gehalt werben die Anbieter der neuen “Wunderbeeren” Açai, Goji und Maqui. Sie sollen uns ein langes, gesundes Leben bescheren sollen. Und das Beste: Die neuen Wunderbeeren helfen angeblich auch beim Abnehmen.

Dabei sind Anthocyane keine exotischen Heilmittel: Sie zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen, sind also Substanzen, welche die Pflanze nicht unbedingt zum Überleben benötigt. Unter den vielen Tausend sekundären Pflanzenstoffen findet man auch zahlreiche Farb-, Geruchs- und Geschmackstoffe.

Auch Anthocyane geben den Pflanzen Farbe: Sie sind für rote bis violette Farben verantwortlich und in zahlreichen Obst- und Gemüsesorten zu finden.

Neben den Anthocyanen enthalten die exotischen Gesundheitsbeeren laut Anbieter noch zahlreiche Vitamine, aber auch das ist nichts Spezielles: Obst ist allgemein für seinen Reichtum an Vitaminen bekannt.

Quelle:

http://www.welt.de/gesundheit/article13370424/So-gesund-sind-die-neuen-Wunderbeeren-wirklich.html

Kommentar & Ergänzung:

Wie wahr. Anthocyane sind in der Pflanzenwelt weit verbreitet. Insbesondere blaue Früchte wie Heidelbeeren oder Schwarze Johannisbeeren sind gute Quellen. Aber was exotisch daher kommt, verkauft sich offenbar immer besser als das Altbekannte.

Und wenn das Präparat dann auch noch recht teuer ist, dann muss es ja super wirksam sein….

Açai-Beeren, Goji-Beeren und Maqui-Beeren passen genau in diesen Trend. Womit ich nicht bestreiten will, dass sie wohl gesund sind. Sie sind nur nicht so einzigartig, wie die Propaganda es darstellt.

Hier weitere Informationen zu Anthocyanen:

Farbstoffe aus Heidelbeeren hemmen Entzündungen

Inhaltsstoff aus Heidelbeeren wirkt wie Cholesterinsenker

Anthocyane aus Beeren mit MAO-Hemmer-Effekt

Anthocyane als Entzündungshemmer

Polyphenole aus Beeren gegen degenerative Gehirnerkrankungen

Açai-Beere als Schlankheitsmittel und Power-Frucht?

Parkinson vorbeugen durch Holunderbeeren, Heidelbeeren, Kirschen, Auberginen?

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.