Artischocken-Extrakt als Cholesterinsenker

Klinische Studien zeigen, dass Artischockenblätterextrakt die Gallenproduktion anregt und den Triglyceridspiegel und Cholesterolspiegel im Blut reduziert. Cynarin, das ursprünglich für das wirksame Prinzip gehalten wurde, kommt jedoch nur in geringen Mengen in der frischen Artischocken-Pflanze vor. Es entsteht erst durch Wärmebehandlung, beispielsweise bei der Extraktbereitung.

Inzwischen führen Forscher die blutfettsenkende Wirkung des Artischocken-Extraktes auf den in den Blättern enthaltenen Gesamtkomplex an Flavonoiden und Chinasäurederivaten zurück.

Wie kommt die cholesterinsenkende Wirkung des Artischocken-Extraktes zustande?

Die Reduktion der Cholesterolspiegel und Triglyceridspiegel beruht auf mehreren, sich ergänzenden Effekten: Artischockenextrakt hemmt die Biosynthese des Cholesterols in der Leber und bewirkt, dass das Cholesterol verstärkt mit der Gallenflüssigkeit in den Dünndarm ausgeschieden wird. Artischockenextrakt erhöht die Produktion von Gallenflüssigkeit in der Leber und steigert dadurch den Gallenfluss. Außerdem verschiebt sich unter der Behandlung mit Artischockenextrakt das Verhältnis aus HDL-Cholesterol und LDL-Cholesterol zugunsten des als schützend eingestuften HDL-Cholesterols. Die ESCOP-Monographie aus dem Jahre 2003 führt sechs multizentrische, randomisierte, placebokontrollierte, offene und auch doppelblinde Studien zu diesem Thema auf. In einer Studie erhielten die Probanden sechs Wochen lang Artischockenblätter-Extrakte. Nach dieser Zeit war der Wert des Gesamt-Cholesterols im Durchschnitt um 11 Prozent bis 18 Prozent verringert, das LDL-Cholesterol um 16 Prozent bis 23 Prozent. Der Wert für das HDL-Cholesterol erhöhte sich dagegen um 20 Prozent.

Quelle:

http://www.pta-forum.de/index.php?id=247

Kommentar & Ergänzung:

Die Artischocke ist eine sehr vielseitige Heilpflanze. Eine gute Beschreibung ihrer Wirkung als Lipidsenker findet sich auch hier:

„Lipidsenkende Wirkung: Extrakte aus der Artischocke senken hochsignifikant sowohl den Triglyceridgehalt als auch den Gesamtcholesterinspiegel im Blut. Cynarin ist ein Lipolysehemmstoff ähnlich Nikotinsäure, ist aber wesentlich besser verträglich. Luteolin hemmt die Cholesterinsynthese.“

Quelle: http://www.kup.at/db/phytokodex/datenblatt/Artischockenblatt.html

Es gibt zwar stärkere Lipidsenker als die Artischocke, doch zeichnet sich diese durch eine ausgezeichnete Verträglichkeit aus.

Präparate mit Artischocken-Extrakt in der Schweiz sind zum Beispiel Hepa-S und Natu-Hepa 600.

Sie sind allerdings nicht als Cholesterinsenker zugelassen. Zu vermuten ist auch, dass eine Indikation wie „Hypercholesterinämie“ diese Produkte rezeptpflichtig machen würde.

Siehe auch:

Artischocke und Gelbwurzel zur Lipidsenkung

Artischockenextrakt bei Verdauungsbeschwerden von Schichtarbeitern

Erfolg mit Artischocken-Extrakt bei Dyspepsie (Verdaungsstörungen)

Artischocken-Presssaft gegen Verdauungsbeschwerden untersucht

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Klinik, Palliative Care

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.