Hier finden Sie Unvollständiges, Bruchstücke, Interessantes, das mit über den Weg läuft, ohne dass ich Zeit finde, es auszuarbeiten.

Philosophieren heisst in Frage stellen….

“Philosophieren heisst, in Frage zu stellen, Unterschiede zu machen, kritisch zu denken, auf das Wesentliche kommen und sich ein Bild davon machen, um das Ergebnis des Denkprozesses anschaulich vor Augen zu haben.”

Kay Hoffman, geboren 1949, Philosophin, Pionierin für Trance, Trancetanz und Tanztherapie.

Zitat aus: Bei Liebeskummer Sokrates, Ariston Verlag 2001

Kommentar & Ergänzung:

Dieses Zitat von Kay Hoffman könnte auch auf die Phytotherapie übertragen werden:

Sich fundiert mit Phytotherapie befassen heisst, in Frage zu stellen, Unterschiede zu machen, kritisch zu denken, auf das Wesentliche kommen und sich ein Bild davon machen,…………

Es braucht aktive Auseinandersetzung mit der Tradition genauso wie mit den Ergebnissen neuzeitlicher Arzneipflanzenforschung, um sich ein verlässliches Wissen über Heilpflanzen-Anwendungen anzueignen.

Dieses Wissen können Sie erwerben in meinen Lehrgängen – im Heilpflanzen-Seminar und in der Phytotherapie-Ausbildung.

 

 

Aufklärungsbedarf im Umgang mit Antibiotika

Antibiotika sind nur gegen Bakterien wirksam, nicht gegen Viren – das weiß in Deutschland nur jede zweite Person, wie eine neue Umfrage im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigt. Im Umgang mit Antibiotika besteht weiterhin Aufklärungsbedarf.

 

Quelle:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/nur-jeder-zweite-weiss-bescheid/

 

Kommentar & Ergänzung:

Aufgrund dieser Wissenslücke erwarten Leute mit Erkältungskrankheiten in der Arztpraxis nicht selten ein Antibiotikum. Das ist bei einer unkomplizierten Erkältungskrankheit aber unsinnig, weil in diesen Fällen Viren für die Infektion verantwortlich sind. Unnötige Antibiotika-Einsaätze sollten aber vermieden werden, weil dadurch vermehrt Resistenzen entstehen können.

Antibiotika sind in vielen Situationen lebenswichtige Medikamente. Sie sollten nur dann zum Einsatz kommen, wenn es notwendig ist.

Magensaftresistente Tabletten auf nüchternen Magen einnehmen

Magensaftresistente Tabletten verbleiben häufig stundenlang im Magen, wenn sie zusammen mit der Nahrung eingenommen werden. Sie können deshalb eventuell erst nach den Mahlzeiten den Magen verlassen. Dadurch kann es zu einer Überdosierung kommen, wenn mehrere Tabletten in einem bestimmten zeitlichen Abstand eingenommen werden. Daher ist es ratsam, magensaftresistente Tabletten wie z.B. Diclofenac auf nüchternen Magen einzunehmen.

Quelle:

Journal für Ernährungsmedizin

http://www.jem-online.at/originalarbeit/ernaehrung-medikamente-eine-komplizierte-beziehung-724.html

Kommentar & Ergänzung:

Diese Empfehlung im Journal für Ernährungsmedizin steht zum Teil im Widerspruch zu Packungsbeilagen von Diclofenac-Präparaten, in denen die Einnahme vor dem Essen empfohlen wird.

Bei nicht-magensaftresistenten Präparaten auf der Basis von Diclofenac spricht viel dafür, dass eine Einnahme zu den Mahlzeiten verträglicher ist.

Diclofenac ist ein Entzündungshemmer und Schmerzhemmer. Der Wirkstoff wird unter Namen wie Voltaren oder Ecofenac verkauft.

 

 

Trauermantel, Schmetterlingshaft, Hummel-Ragwurz, Fliegen-Ragwurz, Riemenzunge und Helm-Knabenkraut im Randen bei Schaffhausen

Auf der Kräuterwanderung heute auf im Randen bei Schaffhausen haben wir neben Heilpflanzen, Wildkräutern und bunten Blumenwiesen ein paar besondere Schönheiten angetroffen:

– Sehr schön gezeigt hat sich der Trauermantel, ein selten anzutreffender Schmetterling, den ich letzte Woche schon auf der Kräuterwanderung in der Rheinschlucht gesehen habe (Foto auf Wikipedia).

– Den Schmetterlingshaft, ein seltener Netzflügler, der wie ein Schmetterling aussieht und wie eine Libelle Insekten jagd, aber keines von beidem ist. Der seltene Schmetterlingshaft kommt nur in warmen, blumenreichen Lebensräumen vor (Foto auf Wikipedia).

– Die Hummel-Ragwurz (Foto auf Wikipedia) und die Fliegen-Ragwurz (Foto auf Wikipedia), zwei sehr spezielle Orchideenarten.

– Die Riemenzunge, die zu den seltensten Orchideen in der Schweiz gehört (Foto auf Wikipedia).

–  Viele wunderschöne Exemplare des Helm-Knabenkrauts (Foto auf Wikipedia).

Wenn Sie die Natur mit all ihren kleinen Wundern am Wegrand erleben möchten, dann kommen Sie auf Kräuterwanderungen im Sommer 2014, zum Beispiel in den Regionen Bern, Luzern, St. Gallen, Wallis, Graubünden, Zürich, Basel.

Die Daten und Orte finden Sie im Kurskalender.

 

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe

Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse

Heilpflanzenexkursionen in den Bergen / Kräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch