EUKALYPTUS / EUKALYPTUSÖL

Die Firma Pohl-Boskamp startet eine Studie mit Gelomyrtol zur unterstützenden Behandlung von Covid-19-Patienten. Das Präparat enthält ein Destillat aus einer Mischung von Eukalyptusöl, Süssorangenöl, Myrtenöl und Zitronenöl. Es wird üblicherweise in Kapselform bei Bronchitis und Sinusitis eingesetzt.

Geplant ist eine multizentrische, placebokontrollierte Studie, an der sich mehrere deutsche Universitätskliniken beteiligen. Sie soll die Frage beantworten, ob sich der Krankheitsverlauf der mit Sars-CoV-2 infizierten Patienten durch den Einsatz von Gelomyrtol verbessern lässt. Zum vollständigen Text hier…

Gegen Erkältung ein Erkältungsbad mit Eukalyptusöl

T-online hat «Geheimrezepte» gegen Erkältungen veröffentlicht. Eine «Claudia» empfiehlt dazu:

“Sobald ich merke, dass sich eine Erkältung anbahnt oder ich durchgefroren bin, nehme ich am Abend ein Erkältungsbad mit Eukalyptusöl. Das wärmt den Körper auf und macht die Atemwege wieder frei. Danach ab ins Bett und lange schlafen. Im besten Fall fühlt man sich dann am nächsten Tag wieder fit.”

Die Gesundheitsredaktion von T-online kommentiert diesen Tipp so:

«Ein Erkältungsbad kann bei verstopfter Nase, Gliederschmerzen oder Abgeschlagenheit helfen. Zum vollständigen Text hier…

Eukalptusöl gegen Fusspilz

In einem Fachbeitrag im Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (JDDG) mit dem Titel „Welche Pflanze für welche Hauterkrankung?“ ist ein interessanter Abschnitt über Eukalyptusöl bei Fusspilz zu finden:

Eukalyptus (Eucalyptus pauciflora)

In einer nicht kontrollierten klinischen Studie wurde 1 % ätherisches Öl mit einem hohen Anteil an Cineol….aus dem Schnee-Eukalyptus (Eucalyptus pauciflora) in einer Salbengrundlage zweimal täglich über drei Wochen von 50 Patienten mit Tinea pedis, cruris oder corporis angewendet. Zum vollständigen Text hier…

Erkältungsbad mit Thymianöl, Eukalyptusöl und Fichtennadelöl

N-tv berichtet in einem Video über natürliche Heilmittel gegen Erkältungen. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung helfe ein Erkältungsbad, lautet einer der Ratschläge. Empfohlen werden dazu Eukalyptusöl, Thymianöl und Fichtennadelöl um Verstopfungen in der Nase zu lösen.

Quelle:

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/Leben/Natuerliche-Hausmittel-helfen-bei-Erkaeltung-article20821357.html

Kommentar & Ergänzung:

Grundsätzlich ein guter Tipp. Zum vollständigen Text hier…

Eukalyptusöl bei Erkältungskrankheiten

Eukalyptusöl ist enthalten in Bädern, Balsamen, Inhalationsmitteln, Bonbons und Arzneimitteln, denn es löst hartnäckigen Schleim und lindert Erkältungssymptome wie den Hustenreiz. Es wirkt außerdem bei äusserlicher Anwendung durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und antimikrobiell. Die Heimat des Eukalyptusbaumes liegt in Australien, doch er wird inzwischen auch in anderen Weltregionen angepflanzt.

Eukalyptus gehört zur Pflanzenfamilie der Mythengewächse, zu der auch viele weitere Heilpflanzen wie der australische Teebaum und der Gewürznelkenbaum zählen. Zum vollständigen Text hier…

AUSTRALISCHER RIESEN-EUKALYPTUS PROFITIERT VON BUSCHBRÄNDEN

Der australische Riesen-Eukalyptus (Foto auf Wikipedia) benötigt für seine Fortentwicklung Feuer.

Das tönt zuerst einmal paradox, hat jedoch Wissenschaftlern der Tasmanischen Schule für Pflanzenwissenschaft zufolge mehrere Gründe. Im Fachblatt „New Phytologist“ schreiben die Forscher, durch einen Buschbrand stürben zwar die Bäume, ihre Samen jedoch blieben in kleinen Kapseln geschützt. Auf dem nährstoffreichen verbrannten Boden könnten sie sich daraufhin speziell gut entwickeln. zudem gäbe es infolge der Brände weniger Tiere, die sich von den Eukalyptus-Samen ernährten.
Der australische Riesen-Eukalyptus kann über 100 Meter hoch werden… Zum vollständigen Text hier…

WIRKSTOFFKUNDE: WAS IST CINEOL / 1,8-CINEOL?

1,8-Cineol ist ein wichtiger Bestandteil verschiedener ätherischer Öle. In hoher Konzentration kommt es vor in Eukalyptusöl, das ungefähr 85% Cineol enthält, und im ätherischen Lorbeeröl (45%). In tieferen Konzentrationen ist Cineol vorhanden in Minzöl, Salbeiöl, Thymianöl, Basilikumöl und im Teebaumöl.

Cineol lässt sich in großen Mengen gewinnen durch fraktionierte Destillation aus Eukalyptusöl.

Cineol wirkt auswurffördernd, antiseptisch und antiparasitär.

1,8-Cineol wird eingesetzt bei Atemwegserkrankungen in der Humanmedizin, aber auch in der Veterinärmedizin. Parfümindustrie nutzt Cineol als Aromastoff, die Zahnmedizin  bei der Revision von Wurzelfüllungen… Zum vollständigen Text hier…

Inserat

Interessiert an Kräuterwanderungen in der Schweiz?

Heilpflanzen, Wildkräuter und Alpenblumen kennenlernen in den Kantonen St. Gallen, Zürich, Bern, Basel, Wallis, Graubünden, Aargau, Schwyz, Glarus, Schaffhausen, Luzern....

Lust auf schöne Landschaften, bunte Blumenwiesen und faszinierende Geschichten über Heilpflanzen?

Kursprogramm für Kräuterkurse und Kräuterwanderungen im Portal Heilpflanzen-Info.

Dort finden Sie auch Ausschreibungen für Lehrgänge zur Weiterbildung und Ausbildung:

Phytotherapie-Ausbildung für Berufsleute aus Pflege (z. B. Spitex, Palliative Care, Pflegeheim, Klinik), Naturheilkunde und Medizin. Lehrgang Heilpflanzen-Seminar für Interessierte ohne medizinische Grundausbildung.

KRÄUTERTEES FÜR JEDE GELEGENHEIT: EUKALYPTUS

Die „Kleine Zeitung“ veröffentlichte eine Zusammenstellung von bekannten Heilpflanzen und ihren Wirkungen. Hier der Abschnitt zur Hustenpflanze Eukalyptus:

„Eukalyptus

Das angeblich beste Mittel gegen Schnupfen ist Tee aus Eukalyptusblättern. Allerdings sollte bei der Zubereitung darauf geachtet werden, den Tee sehr lange ziehen zu lassen, da er ansonsten eine stark ermüdende Wirkung hat. 15 bis 20 Minuten Zeit sollten Sie ihm schon lassen.“… Zum vollständigen Text hier…

NEU IN DER SCHWEIZ: GELOMYRTOL® GEGEN BRONCHITIS & SINUSITIS

GeloMyrtol® ist seit Oktober 2011 auch in der Schweiz im Handel. In Deutschland ist das Heilpflanzen-Präparat seit Jahren auf dem Markt.

Ein identisches Produkt ist in der Schweiz allerdings bereits unter dem Markennamen Sibrovita® erhältlich.

GeloMyrtol® / Sibrovita® enthält magensaftresistente Weichkapseln mit einem Destillat aus einer Mischung von Eukalyptusöl, Süssorangenöl, Myrtenöl und Zitronenöl.

Zur Anwendung kommt GeloMyrtol® / Sibrovita® bei akuter und chronischer Bronchitis und Sinusitis (Nebenhöhlenentzündung)… Zum vollständigen Text hier…

ASTHMA: BESSERE KONTROLLE DURCH EUKALYPTUSÖL / CINEOL

Eine beim Pneumologen-Kongress als Poster präsentierte, randomisiert-kontrollierte Multicenterstudie hat den Effekt einer sechsmonatigen Behandlung mit dreimal 200 mg Cineol im Vergleich zu Placebo bei 247 Patienten mit persistierendem Asthma untersucht. Cineol ist ein antiinflammatorisch (= entzündungshemmend) wirksamer Bestandteil des Eukalyptusöls.

Primärer Endpunkt der Studie war ein kombinierter Score, in den Häufigkeit und Intensität der Asthmasymptome, außerdem Lebensqualität und FEV1 einflossen. Hier zeigte sich ein hoch signifikanten Vorteil zugunsten der Cineol-Gruppe… Zum vollständigen Text hier…

PHYTOTHERAPIE: EUKALYPTUSÖL & MYRTOL BEI HUSTEN

Wenn es um die Erforschung von klinischen und pharmakologischen Daten von ätherischen Ölen geht, haben in den vergangenen Jahren 1,8-Cineol, der Hauptbestandteil von Eukalyptusöl, sowie Myrtol, eine Fraktion aus dem ätherischen Öl von Myrtus communis, eine Vorreiterrolle übernommen…… Zum vollständigen Text hier…

PHYTOTHERAPIE: EUKALYPTUSÖL SCHÜTZT BEI CHRONISCHER BRONCHITIS

Menschen mit einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (chronische Raucherbronchitis bzw. COPD) sollten sich in der Winterzeit gegen eine Verschlechterung ihrer Krankheit wappnen, indem sie zusätzlich zur gewohnten medikamentösen Behandlung ein Präparat mit Cineol einnehmen, dem Hauptinhaltsstoff von Eukalyptusöl……. Zum vollständigen Text hier…

Erkältung beim Kind nicht mit Eukalyptusöl behandeln

Zahlreiche der für Erwachsene normal verträglichen Erkältungsmittel mit ätherischen Ölen sind für Kinder gefährlich. Die Medikamente könnten die Atemwege verkrampfen und im Extremfall Atemnot auslösen.

Davor hat die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände soeben gewarnt. Arzneien mit Eukalyptusöl sollen deshalb nicht im Gesicht, Pfefferminzöl nicht direkt im Mund- und Nasenbereich oder auf dem Brustkorb von Säuglingen und Kindern aufgetragen werden. Vorsicht ist angezeigt bei vermeintlich harmlosen Erkältungsbädern. Als Alternative bieten sich Heilpflanzen-Präparate mit Extrakten aus Thymian und Efeu an……. Zum vollständigen Text hier…