Beiträge

Inhaltsverzeichnis: Phytotherapie Herz & Kreislauf

Krankheiten und Beschwerden von Herz & Kreislauf sind ein wichtiger Bereich der Phytotherapie. Hier finden Sie die wichtigsten Stichworte, die ich im Heilpflanzen-Seminar und in der Phytotherapie-Ausbildung zu diesem Thema vermittle.Wir…

Capsaicin-Pflaster Qutenza™: Indikationserweiterung „schmerzhafte diabetische Neuropathie“

Weiterbildung Phytotherapie für Krankenpflege - Spitex, Pflegeheim, Klinik, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital. Capsaicin-Pflaster Qutenza™: Indikationserweiterung „schmerzhafte diabetische Neuropathie“.

Heidelbeeren reduzieren Blutdruck in kontrollierter Studie

Weiterbildung in Phytotherapie für Berufsleute aus der Krankenpflege - Pflegeheim, Spitex, Klinik, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital. Heidelbeeren reduzieren Blutdruck in kontrollierter Studie.

Leinsamen als Blutdrucksenker?

Weiterbildung Phytotherapie für Krankenpflege - Spitex, Pflegeheim, Klinik, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital. Leinsamen als Blutdrucksenker?

Abführmittel im Überblick

Die Zeitschrift „Die Apotheke“ (Nr. /  2012) hat einen kurzgefassten Überblick zu gebräuchlichen Abführmitteln publiziert. Ich stelle hier einzelne Abschnitte als Zitat vor mit Ergänzungen dazwischen:Quellmittel:„Der Wunsch…

Metastudie: Kakao gegen Bluthochdruck

Weiterbildung in Phytotherapie für Berufsleute aus der Krankenpflege - Pflegeheim, Spitex, Klinik, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital. Metastudie: Kakao gegen Bluthochdruck.

Kaffeegenuss in Massen reduziert Schlaganfallrisiko

Weiterbildung Phytotherapie für Krankenpflege - Spitex, Pflegeheim, Klinik, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital. Kaffeegenuss in Massen reduziert Schlaganfallrisiko.

Süssholz zur Arzneipflanze des Jahres 2012 gewählt

Süssholzwurzel (Lakritze, Bärendreck) hilft bei Husten, Magenbeschwerden, Gastritis, Magengeschwüre...Süssholz wurde zur Arzneipflanze des Jahres 2012 gewählt.

Schüssler-Salz Nr. 8, Natrium chloratum D6 - ein Wunderheiler?

Schüssler-Salz Nr. 8, Natrium chloratum D6, also Kochsalz 1 : 1 Million mal verdünnt, zeichnet sich aus durch eine starke Indikationslyrik. Weiterbildung für Krankenpflege: Spitex, Palliative Care, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Spital.

Lebensstil ändern senkt Bluthochdruck ohne Medikamente

,
Lebensstiländerungen können Bluthochdruck (Hypertonie) reduzieren. Heilpflanzen-Anwendungen aus der Phytotherapie können ergänzend wirken, beispielsweise Knoblauch oder Karkade. Weiterbildung für Krankenpflege: Spitex, Palliative Care, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Spital.

Phytotherapie: Knoblauch kann zur Blutdruck-Senkung beitragen

Knoblauch-Extrakte könnten eine Bluthochdruck-Behandlung sinnvoll ergänzen, berichten australische Wissenschaftler im Fachblatt "Maturitas" (2010; 67: 144). Sie behandelten 50 Patienten mit unkontrollierter Hypertonie über zwölf Wochen täglich mit Placebo oder mit vier Kapseln Knoblauch-Extrakt (960 mg mit 2,4 mg S-allylcysteine). Bei Ausgangswerten über 140 mmHg (Systole) sank der Blutdruck mit Knoblauch-Extrakt um im Mittel 10 mmHg. Unkontrollierte Einnahme sei jedoch nicht zu empfehlen: Knoblauch-Extrakte können das Blut verdünnen und Wechselwirkungen (Interaktionen) mit anderen Medikamenten haben. Weiterbildung für Krankenpflege: Spitex, Palliative Care, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Spital.Quellen:http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/bluthochdruck/article/629761/knoblauch-kann-blutdruck-senkung-beitragen.html?sh=35&h=587253361Zur Originalpublikation: http://www.sciencedirect.com/science?_ob=ArticleURL&_udi=B6T9F-50F36DD-1&_user=10&_coverDate=10%2F31%2F2010&_alid=1544406321&_rdoc=1&_fmt=high&_orig=search&_origin=search&_zone=rslt_list_item&_cdi=5113&_sort=r&_st=13&_docanchor=&view=c&_ct=9&_acct=C000050221&_version=1&_urlVersion=0&_userid=10&md5=119ba6c1411bccd2b99e7da75106fb5b&searchtype=aKommentar & Ergänzung:Knoblauch gehört wohl zu den ältesten Heilpflanzen. In den letzten Jahren gab es aber ein paar Knoblauch-Studien mit negativen Ergebnissen. Nun also wieder einmal eine positive Meldung zum Thema Knoblauch und Blutdrucksenkung. Allerdings scheint mir die Zahl der Teilnehmenden an dieser australischen Knoblauch-Studie ziemlich klein. Schleierhaft ist mir immer noch, wie man eine ordentliche Doppelblind-Studie mit Knoblauch durchführen kann. Sowohl die teilnehmende Person wie auch der Arzt oder die Ärztin riechen doch, ob ein Verum (also hier ein Knoblauch-Extrakt) oder ein Placebo zur Anwendung kommt.Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde Phytotherapie-Ausbildungen / Heilpflanzen-Kurse & Heilkräuter-Exkursionen / Weiterbildung Pflanzenheilkunde: Infos auf www.phytotherapie-seminare.chInfo-Treff Pflanzenheilkunde Besuchen Sie auch unseren „Info-Treff Pflanzenheilkunde“ für Information und Erfahrungsaustausch in den Bereichen Phytotherapie / Pflanzenheilkunde / Naturheilkunde: moodle.heilpflanzen-info.ch/Knoblauch-Extrakte könnten eine Bluthochdruck-Behandlung sinnvoll ergänzen, berichten australische Wissenschaftler im Fachblatt "Maturitas" (2010; 67: 144). Sie behandelten 50 Patienten mit unkontrollierter Hypertonie über zwölf Wochen täglich mit Placebo oder mit vier Kapseln Knoblauch-Extrakt (960 mg mit 2,4 mg S-allylcysteine). Bei Ausgangswerten über 140 mmHg (Systole) sank der Blutdruck mit Knoblauch-Extrakt um im Mittel 10 mmHg. Unkontrollierte Einnahme sei jedoch nicht zu empfehlen: Knoblauch-Extrakte können das Blut verdünnen und Wechselwirkungen (Interaktionen) mit anderen Medikamenten haben.Quellen:http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/bluthochdruck/article/629761/knoblauch-kann-blutdruck-senkung-beitragen.html?sh=35&h=587253361Zur Originalpublikation: http://www.sciencedirect.com/science?_ob=ArticleURL&_udi=B6T9F-50F36DD-1&_user=10&_coverDate=10%2F31%2F2010&_alid=1544406321&_rdoc=1&_fmt=high&_orig=search&_origin=search&_zone=rslt_list_item&_cdi=5113&_sort=r&_st=13&_docanchor=&view=c&_ct=9&_acct=C000050221&_version=1&_urlVersion=0&_userid=10&md5=119ba6c1411bccd2b99e7da75106fb5b&searchtype=aKommentar & Ergänzung:Knoblauch gehört wohl zu den ältesten Heilpflanzen. In den letzten Jahren gab es aber ein paar Knoblauch-Studien mit negativen Ergebnissen. Nun also wieder einmal eine positive Meldung zum Thema Knoblauch und Blutdrucksenkung. Allerdings scheint mir die Zahl der Teilnehmenden an dieser australischen Knoblauch-Studie ziemlich klein. Schleierhaft ist mir immer noch, wie man eine ordentliche Doppelblind-Studie mit Knoblauch durchführen kann. Sowohl die teilnehmende Person wie auch der Arzt oder die Ärztin riechen doch, ob ein Verum (also hier ein Knoblauch-Extrakt) oder ein Placebo zur Anwendung kommt.Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde Phytotherapie-Ausbildungen / Heilpflanzen-Kurse & Heilkräuter-Exkursionen / Weiterbildung Pflanzenheilkunde: Infos auf www.phytotherapie-seminare.chInfo-Treff Pflanzenheilkunde Besuchen Sie auch unseren „Info-Treff Pflanzenheilkunde“ für Information und Erfahrungsaustausch in den Bereichen Phytotherapie / Pflanzenheilkunde / Naturheilkunde: moodle.heilpflanzen-info.ch/Knoblauch reduziert laut einer australischen Studie Bluthochdruck besser als Placebo. Knoblauch zählt zu den ältesten Heilpflanzen und ist auch heute noch aktuell in der Phytotherapie.

Randensaft (Rote Beete) senkt Blutdruck

Weiterbildung Phytotherapie für Krankenpflege - Spitex, Pflegeheim, Klinik, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital. Randensaft (Rote Beete) senkt Blutdruck.

Infoportal

Rote Beete (Randen)

ROTE BEETE (RANDEN)Rote-Bete-Saft gegen Karies? Studierende des Welser FH-Studiengangs Lebensmitteltechnologie und Ernährung haben ein Getränk aus Roten Beten (in der Schweiz: Randensaft) gegen Karies entwickelt. Der Erfolg des Getränks…