Beiträge

Stiftung Warentest empfiehlt nur apothekenpflichtige Johanniskraut-Präparate

Die Stiftung Warentest bewertet in der neuen Ausgabe ihrer Zeitschrift 18 Johanniskraut-haltige Präparate aus Drogerien, Supermärkten und Apotheken. Mit klarem Ergebnis. Nur die apothekenpflichtigen Arzneimittel auf der Grundlage von Trockenextrakten seien…

Erhöht Johanniskraut die Lichtempfindlichkeit der Haut?

Johanniskraut wird in der Phytotherapie als stimmungsaufhellendes Mittel bei leichten und mittelschweren Depressionen eingesetzt. Dabei wird immer wieder auf die Gefahr einer erhöhten Lichtempfindlichkeit hingewiesen, die bei der Einnahme von…

S3-Leitlinie bestätigt Empfehlung für Johanniskraut als Erstlinientherapie der unipolaren Depression

Weiterbildung Phytotherapie für Krankenpflege - Spitex, Pflegeheim, Klinik, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital. S3-Leitlinie bestätigt Empfehlung für Johanniskraut als Erstlinientherapie der unipolaren Depression.

Johanniskraut zur Arzneipflanze des Jahres 2015 gewählt

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital. Johanniskraut zur Arzneipflanze des Jahres 2015 gewählt.

Zitrusöle auf der Haut steigern Sonnenbrandrisiko

Nach der Massage mit Zitrusölen sollten deshalb starke UV-Strahlen gemieden werden. Lesen Sie mehr zu diesem Thema hier.

Zur Studienlage: Johanniskraut bei Depressionen

Ein "Spiegel"-Artikel fasst die Studienlage zu Johanniskraut gut zusammen. Entscheidend ist aber die zu wählende Arzneiform. Mehr dazu hier.

Johanniskraut-Präparate gegen Depressionen

Lesen Sie hier einen informativen und fachlich fundierten Beitrag über die Wirkung von Johanniskraut-Präparaten bei Depressionen.

Baldrian, Hopfen und Johanniskraut sind keine Dauerlösung

Es sind zwar bei diesen Heilpflanzen-Präparaten keine Schäden oder konkrete Risiken durch Langzeitanwendung bekannt, doch geht es hier auch um eine Grundhaltung. Mehr dazu:

Johanniskraut & Sonnenlicht

Photosensibilisierung während Johanniskraut-Therapie kommt selten vor. Die Hinweise verstärken sich, dass dieses Risiko überschätzt worden ist.