Beiträge

S3-Leitlinie bestätigt Empfehlung für Johanniskraut als Erstlinientherapie der unipolaren Depression

Weiterbildung Phytotherapie für Krankenpflege - Spitex, Pflegeheim, Klinik, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital. S3-Leitlinie bestätigt Empfehlung für Johanniskraut als Erstlinientherapie der unipolaren Depression.

Mönchspfeffer bei Prämenstruellem Syndrom (PMS)

Mönchspfeffer (Keuschlamm, Vitex agnus-castus) ist in der Phytotherapie die wichtigste Heilpflanze bei Prämenstruellem Syndrom (PMS). Mönchspfeffer kann bei PMS Depressionen, Reizbarkeit, Ödeme, Brustspannen und Kopfscherzen lindern. Mönchspfeffer macht auch Sinn bei unerfülltem Kinderwunsch, wenn eine Hyperprolactinämie bzw. Gelbkörperschwäche (Corpus-luteum-Insuffizienz) zu Grunde liegt.

Phytotherapie: Johanniskraut-Wechselwirkungen

Johanniskraut zeigt Wechselwirkungen (Interaktionen) mit diversen Medikamenten, beispielsweise mit der Antibaby-Pille. Das muss berücksichtigt werden bei der Anwendung von Johanniskraut-Extrakt als Heilpflanzen-Präparat gegen Depressionen. Weiterbildung für Krankenpflege: Spitex, Palliative Care, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Spital.