Zum Wert der Fakten

“Wenn Fakten nichts mehr zählen, bricht die Demokratie zusammen”, schreibt Evelyn Roll. Und sie hat damit meines Erachtens recht. Sie führt dazu weiter aus:

“Zwei Schlachten waren schon verloren, als die Angegriffenen verstanden, dass Krieg ist. die einst als Instrumente der Basisdemokratie bejubelten «sozialen Medien» hatten sich – weil der Mensch ist, wie der Mensch ist – in asoziale Medien verwandelt. Dann waren sie zu Waffen geworden im teuflischen Zusammenspiel der neuen Nationalisten mit den Zersetzungsstrategien des Ex-KGB-Mannes Wladimir Putin und den Hetzredakteuren von «Daily Mail», «Sun» und «Fox News». Scheinbar stabile Demokratien waren schon sturmreif geschossen in diesem Informations- und Cyberkrieg, als nach dem Brexit und mit der Trump-Wahl endliche alle aufwachten.

Eine Lüge ist eine Lüge ist eine Lüge? Das war plötzlich vorbei. Wenige Jahre vorher wären Boris Johnson oder Donald Trump politisch tote Männer gewesen. In Demokratien galt die Regel: Wer lügt und dabei erwischt wird, geht. Jetzt konnte man mit nichts als Lügen Brexit-Superstar werden und britischer Aussenminister, oder sogar Präsident der Vereinigten Staaten………

Wenn Fakten nichts mehr zählen, bricht das beste demokratische System zusammen. Es kann nicht existieren, ohne dass die pluralistische Öffentlichkeit sich über Argumente verständigt auf der Basis von Tatsachen, die alle als richtig und wahr anerkennen. Indifferenz über die Unterscheidung zwischen Wahrheit und Lüge ist die Voraussetzung für autoritäre Staatssysteme. Wenn nichts mehr wahr ist, kann Macht nicht mehr kontrolliert werden.

Das war und ist also ein hochgefährlicher Moment in der Geschichte der Demokratie. Bei jeder grossen technischen Revolution in der Weltgeschichte gab es solche Momente: diese Phase, in der das Denken und die regulierende Politik so erschütternd viel langsamer sind als die neuen, technischen Möglichkeiten.”

Quelle:

Was tun – Demokratie versteht sich nicht von selbst“, 

von Gabriele von Arnim / Christiane Grefe / Susanne Mayer / Evelyn Roll, Verlag Antje Kunstmann 2017

Dieses Buch stelle ich in meinem Buchshop vor, wo Sie es auch via Buchhaus bestellen können (hier).

Zwei weitere Bücher zur Krise der Fakten im Buchshop:

Fake statt Fakt – Wie Populisten, Bots und Trolle unsere Demokratie angreifen“, von Ute Schaeffer.

Postfaktisch“,

Die neue Wirklichkeit in Zeiten von Bullshit, Fake News und Verschwörungstheorien von Vincent F. Hendricks und Mads Vestergaard.

Und hier ein Buch aus dem Buchshop zum Thema “soziale Medien”:

Change the Game – Wie wir uns das Netz von Facebook und Google zurückerobern“  von Corinna Milborn, Markus Breitenecker.

Und zum Schluss noch ein Text von mir zum Thema:

Triumph der Meinung über Fakten, Wahrheit und Fachwissen – das kann nicht gut gehen!