Verlagsbeschreibung

Der Band gibt einen Überblick über alle bedeutenden giftigen und bewusstseinsverändernden Pflanzen der Welt.
Das Buch umfasst mehr als 1.200 Pflanzen.
Mehr als 200 bewusstseinsverändernde und Giftpflanzen werden ausführlich in Kurzmonographien abgehandelt, mit diagnostischen Merkmalen, Herkunfts- und Verbreitungsgebieten, wirksamen Bestandteilen, Toxizitäten, Vergiftungserscheinungen und möglichen Wirkmechanismen.
Das kompakte Format und der enzyklopädische Stil erleichtern den schnellen Zugriff auf alle Informationen. Bestellen bei Buchhaus.ch:
Zum Shop

Kommentar

Handbuch der giftigen und psychoaktiven Pflanzen

Dieses Buch stellt Giftpflanzen aus aller Welt fundiert und kompetent vor. Beschrieben werden mehr als 1200 der bedeutendsten Giftpflanzen und Rauschpflanzen aus Europa und Amerika, aber auch viele relevante Arten aus Afrika, Asien und Australien.

Dabei wird jede Art mit guten Fotos illustriert. Die informativen Texte umfassen folgende Kategorien:

Ähnliche Arten, Kennzeichen, Vorkommen, Klassifikation, Wirkstoffe, Verwendung, Toxizität, Symptome, Pharmakologie, Erste Hilfe.

Verglichen mit dem Giftpflanzen-Buch von Frohne, das in diesem Abschnitt des Buchshops ebenfalls vorgestellt wird, umfasst das Buch von „Wink / Wyk / Wink“ deutlich mehr Arten aus aller Welt. Für den „Frohne“ spricht dagegen, dass er vor allem diejenigen einheimischen Giftpflanzen, die tatsächlich zu Vergiftungen führen, im Text und vor allem auch mit detaillierten Fotos umfassender darstellt. Als Autoren sind sowohl „Wink / Wyk / Wink“ als auch „Frohne“ verlässlich.

Neben der Vorstellung von Einzelpflanzen enthält das „Handbuch der giftigen und psychoaktiven Pflanzen“ ein Kapitel, in dem die wichtigsten Wirkstoffgruppen vorgestellt werden, welche für toxikologische oder psychoaktive Effekte verantwortlich sind. Spannend ist zudem das Kapitel über Giftpflanzen und Rauschpflanzen in der Geschichte – hier geht es um Mord, Magie und Medizin.

Das Buch stellt im Übrigen auch eine ganze Anzahl von Heilpflanzen vor, weil die Übergänge zwischen Heilpflanzen und Giftpflanzen fliessend sind. Die Dosis macht’s ob ein Kraut giftig oder heilend ist, das hat jedenfalls schon Paracelsus (1493 – 1541) so gesehen.

„Wink / Wyk / Wink“ sind auch die Autoren des „Handbuches der Arzneipflanzen“, welches Sie hier anschauen können:

http://www.heilpflanzen-info.ch/cms/shop/phytotherapie-fachbuecher/

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital

Bestellen bei Buchhaus.ch: Zum Shop