Patienten mit chronischer Verstopfung (Obstipation) brauchen Tipps, wie sie selbst versuchen können, etwas gegen diesen Zustand zu tun. Ratsam ist zunächst eine faserreiche Kost mit mindestens 30 g Ballaststoffen täglich. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt dazu, die Hälfte der Ballaststoffe durch Getreide und Getreideprodukte, die andere Hälfte durch Obst und Gemüse einzunehmen. Bei den Ballaststoffpräparaten haben sich vor allem Flohsamenschalen bewährt.

Erinnert werden sollten Patienten mit chronischer Verstopfung auch daran, dass etwa Schokolade, Bananen, Kakao, schwarzer Tee, Karottensaft und Heidelbeeren einen obstipierenden Effekt haben. Sehr wichtig ist zudem: Patienten müssen wissen, dass täglicher Stuhlgang nicht zwingend nötig ist!

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/magen_darm/article/618704/mindestens-30-g-ballaststoffe-pro-tag.html?sh=30&h=-631448906

Kommentar & Ergänzung: Bei Verstopfung mindestens 30 g Ballaststoffe täglich

Da sich bei den Flohsamen die wirksamen Schleimstoffe in den Schalen befinden, sind folglich Präparate auf der Basis von Flohsamenschalen besonders effektiv, allerdings nur, wenn dazu auch ausreichend Flüssigkeit (keine Milch) getrunken wird.

Bei den als stopfend aufgeführten Nahrungsmitteln setze ich einige Fragezeichen. Wenn (dunkle) Schokolade, Bananen, Schwarztee oder Heidelbeeren gegen Durchfall eingesetzt werden können, heisst das nicht zwangsläufig, dass sie in normalen Mengen genossen Verstopfung fördern. Schwarztee zum Beispiel muss ziemlich lange ziehen, damit sich die Gerbstoffe im Tee lösen und gegen Durchfall wirken. So lange lässt man aber einen Schwarztee nicht ziehen, wenn man ihn einfach zum Genuss trinkt. Und bei den Heidelbeeren werden gegen Durchfall getrocknete Früchte eingesetzt, während frische Heidelbeeren jedenfalls in grösseren Mengen  vermutlich eher einen abführenden Effekt zeigen dürften als einen stopfenden.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch