Eine Beinwell-Medikation zusätzlich zur physikalischen Behandlung lockert wirksam schmerzhaft verkürzte Muskeln.

Bei muskulären Verspannungen können die Erfolge der physikalischen Therapie durch Anwendung von Beinwell-Salbe verbessert werden.

In einer Studie wurden 255 Patienten mit chronischen, hartnäckigen Verspannungen im Schulter-Nackenbereich mit physikalischen Methoden therapiert. 137 erhielten außerdem die Beinwell-Salbe. Die zusätzliche Behandlung verbesserte die Erfolge der physikalischen Therapie hochsignifikant. Besonders ausgeprägte Effekte wurden bei der Lockerung des verkürzten Trapezmuskels und der Beweglichkeit der Hinterhaupts- und Thorakolumbalfaszie festgestellt.

Die gute Wirkung der Schmerzsalbe bei Myalgien zur Wiederherstellung der Beweglichkeit wurde schon früher dokumentiert, unter anderem in einer randomisierten kontrollierten klinischen Studie mit 215 Patienten mit Muskelschmerzen im Rücken (Therapiewoche 2005; 9: 243). Mit der 10-prozentigen Wirkstoffzubereitung nahmen die Bewegungsschmerzen (primärer Wirksamkeitsparameter) bereits nach vier bis fünf Tagen signifikant stärker ab als mit einer 1-prozentigen Wirkstoffzubereitung.

Dabei sei war Anteil von Patienten mit einer klinisch relevanten Minderung der Schmerzen – erfasst mit einer 10 cm langen visuellen Analogskala (VAS-10) – mit der Schmerzsalbe (10prozentig) signifikant größer als mit dem Vergleichspräparat (81 versus 50 Prozent). Als klinisch signifikante Besserung galt dabei eine Verminderung der Schmerzen entsprechend mindestens 16 mm auf der VAS-10.

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/skelett_und_weichteilkrankheiten/default.aspx?sid=615961&sh=373&h=-631448906&ticket=ST-319-O4FtkgNBVZthke6RWYzrYxs3JljdzKFG5lP-20

Kommentar & Ergänzung:

Die neue Studie mit 255 Teilnehmenden wurde an einer Presseveranstaltung eines Beinwell-Salben-Herstellers vorgestellt. Bis zu einer Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift hat sie deshalb noch nicht so viel Gewicht wie die frühere Studie, die in der „Therapiewoche“ publiziert wurde. Erst eine solche Publikation legt alle wesentlichen Daten einer Studien auf den Tisch und ist eine gewisse Qualitätskontrolle.

Es ist aber unübersehbar, dass sich die Belege für eine günstige Wirkung von Beinwell in den letzten Jahren häufen. Das hat damit zu tun, dass zwei Hersteller von Beinwell-Präparaten stark in die Beinwell-Forschung investiert haben.

Allerdings bleibt dabei festzuhalten, dass die bei diesen Forschungen gewonnenen Erkenntnisse genau genommen nur für die jeweils untersuchten Beinwell-Präparate gelten können.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch