Einen neuen Ansatz, um Fatigue-Symptome zu reduzieren, stellte Professor Debra L Barton von der Mayo Clinic in Rochester im US-Staat Minnesota, bei der ASCO-Tagung vor.

Zusammen mit ihren Kollegen untersuchte die Forscherin in einer Phase-III-Studie die Wirksamkeit von amerikanischem Ginseng (Panax quinquefolius) im Hinblick auf die Linderung von Fatique-Symptomen.

364 Patienten wurden in der Studie mit amerikanischem Ginseng behandelt, mehr als die Hälfte davon war an Brustkrebs erkrankt. Die Patienten bekamen randomisiert (= per Zufallsentscheidung) das Ginseng-Präparat oder Placebo.

Erfasst wurden die Ausprägung der Fatigue anhand des MFSI (Multidimensional Fatique Symptom Inventory). Schon nach vier Wochen zeigte sich die Wirksamkeit der Ginseng-Behandlung. Der MFSI war unter Ginseng-Therapie mit 14,4 deutlich höher als im Placebo-Arm (8,2).

Nach acht Wochen war die Differenz noch größer und signifikant mit 20,0 versus 10,3.

Während der Studie auftretende Nebenwirkungen, darunter Übelkeit und Erbrechen, waren moderat und in beiden Gruppen ausgeglichen. Es profitierten vor allem Patienten, die die Krebstherapie noch nicht beendet hatten.

Quelle:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/article/818567/ginseng-therapie-verringert-fatigue-symptome.html?sh=16&h=492703102

Kommentar und Ergänzung:

Unter “Fatigue” versteht man in der Onkologie Erschöpfung und Müdigkeit, die bei Krebskranken auftreten können.

Siehe auch

Onkologie: Fatigue – Roter Ginseng

Ginseng lindert Fatigue bei Krebskranken

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch