Lavendelblüten und Lavendelöl werden in der Phytotherapie als mildes Beruhigungsmittel und als Einschlafhilfe angewendet. Lavendelöl auch gegen Hautpilze (z. B. Fusspilz).

Hier ein Tipp zur Vermehrung von Lavendel:

„Echter Lavendel ist bei uns winterhart und leicht zu kultivieren. Tipp aus der Praxis: Lavendel lässt sich auch ganz leicht selbst vermehren! Einfach junge Triebspitzen (ca. 5-7 cm lang) abschneiden und in Blumenerde stecken. Gut gießen. Obwohl nicht alle Stecklinge Wurzeln treiben, kann man auf einfache Weise den eigenen Lavendelbestand vergrößern. Für das Lavendelblütensäckchen im Wäscheschrank kann dann die Eigenproduktion herangezogen werden.“

Quelle:

http://www.phytotherapie.co.at/pdf/PT0413.pdf

Kommentar & Ergänzung:

Lavendelblütensäckchen kann man bei Schlafstörungen unter das Kopfkissen legen.

Hier ein paar Hinweise auf weitere Informationen über Lavendel:

Lavendel in der Küche

– Speiklavendel (Lavandula latifolia) enthält im ätherischen Öl Cineol (auch im Eukalyptusöl enthalten) und wirkt daher statt beruhigend bei produktivem Husten schleimlösend:

Aromatherapie / Phytotherapie: Spiköl – was ist das?

Lavendelöl – grosse Qualitätsunterschiede

Zur Botanik der Gattung Lavandula / Lavendel:

Grüner Lavendel (Lavandula viridis) gegen Hautpilze

– Eine Broschüre über ätherische Öle generell und über Wirkungen und Anwendungsmöglichkeiten von Lavendelöl können Sie hier anschauen und kaufen: Lavendelbroschüre.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Heilpflanzenexkursionen in den Bergen / Kräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch