Die österreichische Zeitung „Kurier“ berichtet über „Die besten Heilmittel nach Hildegard von Bingen“.

Interessant und zugleich fragwürdig ist eine Passage über die Brennnessel:

„Die belebende Wirkung der Brennessel nutzte Hildegard auch, um das Gedächtnis zu stärken. Heute geht man davon aus, dass die Mischung wertvoller Inhaltsstoffe wie ätherischen Öle, Bioflavonoide und B-Vitamine das Nervensystem stimulieren können.“

Quelle:

http://kurier.at/lebensart/gesundheit/naturheilkunde-nach-hildegard-von-bingen-die-wichtigsten-fakten-zur-hildegard-medzin/71.627.926/slideshow#71627926,71627059

 

Kommentar & Ergänzung:

Zum ersten Satz:

„Die belebende Wirkung der Brennessel nutzte Hildegard auch, um das Gedächtnis zu stärken.“

Das tönt so, als hätte Brennnessel fraglos eine belebende Wirkung. Die Phytotherapie-Fachliteratur kennt aber keine belebende Wirkung der Brennnessel. Wo kommt diese Vorstellung also her?

Und weshalb soll eine belebende Wirkung, so sie denn vorhanden sein sollte, das Gedächtnis stärken?

Die Stellen, an denen Hildegard die Brennnessel zur Stärkung des Gedächtnisses empfehlen soll, sind mir nicht bekannt.

Das ptaforum schreibt dazu:

„Schon Hildegard von Bingen empfahl die Brennnessel zur Steigerung des Gedächtnisses: Sie zerstieß die Blätter, vermischte sie mit Olivenöl und ließ sie auf die Schläfen auftragen.“

Quelle:

http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=36&no_cache=1&sword_list%5B0%5D=hildegard&sword_list%5B1%5D=brennessel

 

Warum erwähnt der „Kurier“ diese Anwendungsform nicht? Das wäre ja schon wichtig. Nicht dass ich noch fälschlicherweise Brennnesseltee trinke für mein Gedächtnis, wenn die Brennnesselblätter gemischt mit Olivenöl auf die Schläfen aufgetragen werden müssen.

Allerdings ist es völlig unplausibel, dass dieses Olivenöl-Brennnesselgemisch via Schläfe das Gedächtnis stärken soll. Gehört das wirklich zu den besten Heilmitteln der Hildegard von Bingen? – In der Phytotherapie-Fachliteratur ist von einer solchen Wirkung nichts bekannt.

 

Zum zweiten Satz:

„Heute geht man davon aus, dass die Mischung wertvoller Inhaltsstoffe wie ätherischen Öle, Bioflavonoide und B-Vitamine das Nervensystem stimulieren können.“

Wer ist hier gemeint mit „man“? Das tönt so, als herrsche über diese Aussage Konsens. Das stimmt nicht. Jedenfalls höre ich zum ersten Mal, dass diese Inhaltsstoffe der Brennnessel das Nervensystem stimulieren sollen.

Und was ist gemeint mit „das Nervensystem stimulieren“?

Allenfalls kann man von einer Stimulation des Nervensystems reden, wenn man sich mit Brennnesseln brennt. Aber kann das gemeint sein?

Das Nervensystem ist hochkomplex. Kann man es generell stimulieren? Oder wird das nicht etwa gar gefährlich? Und wie genau soll ein stimuliertes Nervensystem dem Gedächtnis nützen?

Brennnessel enthält keine ätherischen Öle und auch von einem aussergewöhnlich hohen Gehalt an „B-Vitaminen“ ist nichts bekannt. Welche B-Vitamine genau sind gemeint? Es gibt acht verschiedene B-Vitamine, die sich chemisch und pharmakologisch deutlich unterscheiden. Welches B-Vitamin soll denn in Brennnesseln das Nervensystem stimulieren?

Brennnessel enthält tatsächlich 1 – 2 % Flavonoide, doch ist nichts darüber bekannt, dass diese das Nervensystem stimulieren.

Was also ist wahr an der Beschreibung „Der besten Heilmittel nach Hildegard von Bingen“ im „Kurier“? Erzählt da jemand einfach Geschichten?

Der Redaktion des „Kuriers“ scheint das egal zu sein. Seriös überprüft wurden diese Aussagen jedenfalls nicht.

Das ist kein Einzelfall. Im Internet wimmelt es von höchst fragwürdigen Aussagen über die Wirkungen von Heilpflanzen. Das ist nicht weiter erstaunlich, fehlt doch im Internet eine Qualitätssicherung.

Für Konsumentinnen und Konsumenten tun daher gut daran, solchen Aussagen mit kritischen Nachfragen zu begegnen. Auf die Medien ist nur in seltenen Fällen Verlass.

Siehe dazu:

Naturheilkunde – woran erkennt man fragwürdige Aussagen?

 

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe

Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse

Heilpflanzenexkursionen in den Bergen / Kräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch