Die Nachrichtenagentur dpa meldet:

„Kranke Kinder nehmen Medikamente oft nicht gerne ein. ‚Man sollte Kindern aber nicht vorgaukeln, dass eine Tablette eine Süßigkeit wäre’, warnt Friedemann Schmidt von der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA).“

Quelle:

Zitat aus http://de.news.yahoo.com/26/20110216/thl-kindern-tabletten-nicht-als-sigkeit-b930478.html

Kommentar:

Dieses Problem wird sich in nächster Zeit von selbst lösen.

Nachdem zahlreiche Babys, Kleinkinder und Kinder nun bereits über Jahre bei jedem kleinen Wehwehchen mit homöopathischen Globuli, mit Schüssler-Salz-Tabletten und Bachblüten-Notfalltropen behandelt werden, konsumieren sie Tabletten aller Art zunehmend gern und problemlos. Die Strategie, jede auch noch so kleine Unebenheit im Leben mit einer Tablette zu beheben, ist ihnen nämlich bestens bekannt.

Ein Tipp zur Optimierung frühkindlicher Medikalisierungstrategien: Es gibt inzwischen auch Notfallbonbons nach Dr. Bach (Rescue® Bonbons)……..Man kann schliesslich nicht früh genug damit beginnen, Kinder an die kleinen Helferchen zu gewöhnen, wobei vor allem die Vielfalt der Formen wichtig ist. Tropfen, Tabletten, Lutschbonbons. Wir wollen ja keine einseitige Prägung. Kinder sollen die ganze Palette der Arzneiformen möglichst früh und jeden Tag kennen lernen. Nur so entwickeln sie sich zu problemlosen Konsumentinnen und Konsumenten.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch