Weshalb essen manche Menschen maßlos und bekommen dadurch Übergewicht? Bisher machten Wissenschaftler den gestörten Transport von Hormonen dafür verantwortlich. Doch das scheint nicht zu stimmen, wenn man neue Forschungen am Helmholz Zentrum in München betrachtet.

Forschung zur Entstehung von Übergewicht

Mit Hilfe eines neuen Verfahrens konnten die Wissenschaftler den Transport des Sättigungshormons Leptin in Mäusen sichtbar machen.

Ergebnis: Das vom Fettgewebe produzierte Leptin gelangte sowohl bei dünnen als auch bei dicken Mäusen in genügender Menge in das Gehirn. Der Grund für gestörtes Essverhalten, so das Fazit der Wissenschaftler, muss also in den Nervenzellen selbst liegen.

Leptinresistenz im Gehirn

Wird ein Mensch einfach nicht mehr satt, obwohl er viel isst, kann die Ursache dafür eine Leptinresistenz sein. „Die Betroffenen haben ständig Hunger, als wären ihre Fettspeicher nicht schon längst gefüllt“, schreiben die Forscher in einer Mitteilung.

„Bislang ging man davon aus, dass die Ursache ihrer Hormonresistenz ein gestörter Transportprozess ist“, erklärte Luke Harrison, der Erstautor der Studie. Diese Annahme gelte nun als widerlegt.

Die Wissenschftler können die Ursache von Leptin-Resistenz nun eingrenzen und ihre Forschung auf die molekularen Mechanismen innerhalb der Nervenzellen fokussieren. Paul Pfluger vom Institut für Diabetes und Adipositas des Helmholtz Zentrums gibt einen Ausblick auf zukünftige Forschung: „Sind alle Abläufe in unserem Sättigungsverhalten entschlüsselt, können wir neue Therapien gegen Fettleibigkeit entwickeln und dicke Menschen gezielt beim Abnehmen unterstützen.“

 

Quelle:

https://science.orf.at/stories/2941080/

https://www.nature.com/articles/s41366-018-0221-z

Studie

„Fluorescent blood–brain barrier tracing shows intact leptin transport in obese mice“,

International Journal of Obesity (3.10.2018).

Kommentar & Ergänzung:

Das Wissen darum, dass es auch körperliche Ursachen für Übergewicht gibt, ist wichtig.

Es macht klar, dass es nicht angeht, Übergewichtigen pauschal mangelnde Willenskraft zu unterstellen.