Die Wahl 2018 in Brasilien wurde mitentschieden such eine Flut von Desinformation, Lügen und Diffamierungen – verbreitet insbesondere über WhatsApp, das zu Facebook gehört.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg weigert sich nach wie vor, Verantwortung zu übernehmen für die Förderung von Hass, Extremismus und Radikalisierung mittels WhatsApp und Facebook.

WhatsApp / Facebook hat sich genauso wie  YouTube, das zu Google gehört, zu einer Radikalisierungsplattform entwickelt. Nicht nur in Brasilien, sondern weltweit.

Petition an Zuckerberg / WhatsApp / Facebook unterschreiben!

Auf diesen Plattformen werden hasserfüllte, polarisierende, extremistische Beiträge deutlich stärker geliket und geteilt als differenzierte Posts. 

Und was mehr geliket und geteilt wird, wird vom Algorithmus der Plattformen bevorzugt und intensiver weiterverbreitet. Dieser Mechanismus ist eine Gefahr für die Demokratie weltweit.

Die Kampagnenorganisation AVAAZ hat eine Online-Petition am Facebook-CEO Mark Zuckerberg, WhatsApp-CEO Chris Daniels und staatliche Aufsichtsbehörden gestartet.

Hier finden Sie die Petition, falls Sie unterzeichnen möchten:

Mark Zuckerberg: Bringen Sie WhatsApp in Ordnung!

Und hier gehts zu einem Artikel auf Spiegel online zum Thema:

Wahlkampf mit gekauften WhatsApp-Nachrichten – Die brasilianische Lügenfabrik.