«Galgant schützt vor der SARS-CoV-2 Virus Infektion» – das behauptet ein «Hildegardbrief», der gerade in den asozialen Medien herumgeht.

In dem Text wird lang und breit erklärt, wie Galgant das Coronavirus am Eindringen in die Körperzelle hindert.

Dazu folgendes:

☛ Die beschriebenen Wirkungen von Galgant wurden im Reagenzglas beobachtet. Es gibt tausende von Naturstoffen, die im Reagenzglas antiviral wirken, aber die Situation im menschlichen Organismus ist sehr viel komplexer als die Situation im Reagenzglas. Wir sind kein Reagenzglas. Daher ist es sehr, sehr unwahrscheinlich, dass eine vergleichbare Wirkung beim Menschen auftritt und es gibt bisher auch keine Hinweise darauf. Deshalb ist es eine leere Versprechung zu sagen: “Galgant schützt vor der SARS-CoV-2 Virus Infektion”. Es gaukelt auch eine Sicherheit vor, die nicht gegeben ist. Solche Aussagen sind vollkommen unseriös.

☛ Die Äbtissin Hildegard von Bingen (1098 – 1179) ist eine eindrückliche Persönlichkeit, die sich neben kirchlich-religiösen und politischen Fragen auch mit der Heilkunde befasst hat. In den letzten Jahren ist eine eigentliche Hildegard-Medizin entstanden, die sich angeblich nach den Ratschlägen und Regeln der Hildegard von Bingen richtet. Diese «Hildegard-Medizin» hat wenig mit Hildegard von Bingen zu tun. Siehe dazu:

Hildegard von Bingen und die „Hildegard-Medizin“ 

Galgant ist eine wichtige «Hildegard-Pflanze»

☛ Hildegard von Bingen hat dem «Galgant» ein umfangreiches Kapitel gewidmet. Sie übernahm darin die Indikationen aus der arabischen Medizin und fügte weitere Anwendungsgebiete hinzu, die sich allerding nur zum kleinen Teil pharmakologisch begründen lassen. Anerkannt ist heute in der Phytotherapie-Fachliteratur für Galgant eine appetitanregende, verdauungsfördernde Wirkung. Das war’s dann aber auch schon.

☛ Was die Anhängerinnen und Anhänger der «Hildegard-Medizin» betrifft, bin ich in den letzten Jahren immer skeptischer geworden. Mir fällt in dieser Szene eine weit verbreitete blinde Gläubigkeit auf, die bis zu sektenhaftem Gehabe reicht. Den entsprechenden Hildegardbrief habe ich mir genauer angeschaut. Er ist durchdrungen von Verschwörungstheorien. Es ist einfach elend, wenn man zur Erklärung der Corona-Pandemie das simple Feindbild Bill Gates bemühen muss. Wir sehen hier ein illustratives Beispiel für die Nähe von Alternativmedizin und Verschwörungstheorien. Siehe dazu:

Verschwörungstheorien und Alternativmedizin – wie hängt das zusammen?

☛ Nichts gegen Galgant. Das ist ein interessantes Gewürz und eine ebenso interessante Heilpflanze. Aber alles gegen leere und überzogene Versprechungen. Schlimm finde ich insbesondere, wie gedankenlos solche haltlosen Texte in den asozialen Medien verbreitet werden. Ein wichtiger Grundsatz wäre hier: Zuerst prüfen, dann (eventuell) teilen.

Wer sich vertieftes Wissen über Heilpflanzen-Anwendungen erwerben möchte, kann das an meinen Lehrgängen, dem Heilpflanzen-Seminar und der Phytotherapie-Ausbildung.