Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Deutschland informiert mit dem Onlineportal „NaturSportInfo“ über Auswirkungen von Natursport auf die Tier- und Pflanzenwelt und deren Lebensräume

Das Portal wurde gerade komplett modernisiert. Wer Sport in der Natur betreibt, kann sich hier kundig machen, wie sich sportliche Aktivitäten möglichst naturverträglich gestalten lassen.

Das Internetportal informiert umfassend über die Folgen von Natursportaktivitäten auf Naturlebensräume und zeigt, wie Natursportarten naturverträglich ausgeübt und Konflikte vermieden werden können.
Die möglichen Auswirkungen des Skisports auf die Natur sind häufig nicht genügend bekannt. Skifahrern ist oft nicht bewusst, wenn sie sich in weitgehend störungsfreien und unerschlossenen Gebirgsregionen bewegen, die auch sensibler Lebensraum von Wildtieren wie Auerhuhn, Birkhuhn und Schneehuhn sind. Diese Tiere sind ausgesprochen störungsempfindlich. Das Auerhuhn beispielsweise zeigt auch bei häufigen Begegnungen kaum eine Gewöhnung an den Menschen und hat eine Fluchtdistanz von bis zu 500 Metern.

Auch die dünne Vegetationsdecke im Gebirge ist an manchen Stellen gefährdet und  kann durch das Skifahren verletzt werden, was oftmals großflächige Erosion zur Folge hat. Das Onlineportal NaturSportInfo zeigt hier Möglichkeiten auf, wie Wintersport auf eine für die Natur verträgliche Weise betrieben werden kann.

Schutz- und Schongebiete für Pflanzen und Tiere sollten selbstverständlich respektiert und entsprechend gemieden werden. Es wird empfohlen, sich an ausgewiesene Wege, Pisten und Loipen sowie gekennzeichnete naturverträgliche Skirouten zu halten.

Die Datenbank Onlineportal „NaturSportInfo“  umfasst Beschreibungen von aktuell 30 Natursportarten und deren Auswirkungen auf den Naturraum. Verknüpft damit ist eine Auflistung der betroffenen Lebensräume und der dort vertretenen Tier- und Pflanzenarten. Fachinformationen für Akteure aus Natursport und Naturschutz sowie für speziell Interessierte bieten die Rubriken Fachliteratur und Konfliktlösungen. Das Angebot wird laufend erweitert und aktualisiert.

Das Portal ist erreichbar via www.natursportinfo.de.

Quelle:

http://idw-online.de/pages/de/news568292

Kommentar & Ergänzung zum Stichwort Naturverträglichkeit

Für die Tier- und Pflanzenwelt vor allem der Alpen ist es wichtig, dass solche Informationen angeboten und von den Natursportlern auch aufgenommen werden. Damit die Naturverträglichkeit von Skitouren und Snowboarden gewährleistet werden kann.

Seit Jahren werden die Alpen mehr und mehr zum Sportgerät und damit stark instrumentalisiert. Sie bekommen so einen ähnlichen Status wie eine Maschine im Fitnesscenter oder ein Bock in der Turnhalle. Dabei geht es immer weniger um eine Begegnung mit einem Lebensraum und seinen menschlichen, tierischen und pflanzlichen Bewohnerinnen und Bewohnern. Der Lebensraum ist nur noch die Folie, auf der eine sportliche Leitung erbracht wird. Die Sensibilität für den Lebensraum verschwindet bei einem zunehmenden Teil der Nutzerinnen und Nutzer.

Das ist heikel im Sommer, vor allem aber auch im Winter. Vögel, Gämsen, Steinböcke, Rehe und Hirsche haben in den Bergen im Winter ein Energieproblem. Jede zusätzliche Flucht kostet viel Kraft.

Bis zu einem gewissen Grad gewöhnen sich die Tiere in den Alpen an Menschen, sofern diese sich an die gleichen Wege und Pisten halten.

Schneesportler, welche die grenzenlose Freiheit suchen, und jenseits der Pisten Ski fahren und Snowboarden oder mit den Schneeschuhen quer durch die Landschaft laufen, versetzten dagegen die Tierwelt durch ihr überraschendes Auftauchen in helle Aufregung. Naturverträglich ist das ganz und gar nicht.

P.S.: Für den Winter habe ich keine Naturkurse anzubieten – aber wenn Sie im Frühling und Sommer auf naturverträgliche Art faszinierende Lebensräume in den Bergen und im Flachland kennenlernen möchten, dann schauen Sie sich einmal in meinem Kursprogramm die Exkursionsangebote an.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie/ Pflanzenheilkunde

 

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Heilpflanzenexkursionen in den Bergen / Kräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch