Verlagsbeschreibung

Demokratie? Haben wir gar nicht, sagen die einen. Funktioniert nicht, sagen andere. Wird untergehen, sagen dritte. Muss völlig umgekrempelt werden, sagen vierte. Wer hat recht? Das können wir nur sagen, wenn wir wissen, was Demokratie ist. Na klar, Wahlen, Bundestag und so weiter. Aber was bedeutet Demokratie wirklich? Was ist ihr Kern? Wie nah oder fern sind wir diesem Kern? Und vor allem: Worin liegt der Wert der Demokratie? Was muss sich ändern? Der Philosoph Roland Kipke gibt Antworten auf diese Fragen. Er räumt mit einer Fülle falscher Erwartungen auf, bringt die Demokratie auf den Punkt und entwickelt Ideen für die Zukunft – schwungvoll und verständlich. Eine glasklare Darstellung und ein leidenschaftliches Plädoyer für die Demokratie.

Bestellen bei Buchhaus.ch: Zum Shop

Inhaltsverzeichnis “Jeder zählt – Was Demokratie ist und sein soll”

Vorwort.

  1. Über Freiheit, Gleichheit und Menschenwürde.
  2. Über Vielfalt und das demokratische Entscheiden.
  3. Über demokratische Herrschaft und ihre Grenzen.
  4. Über das demokratische Leben.
  5. Über das, was eine Demokratie zusammenhält.
  6. Über die Demokratie in der Welt.

Aus Buchbesprechungen

“… In sehr verständlicher,sprachlich direkter Form wendet sich Roland Kipke fundiert und differenziert dem Zustand der Demokratie aktuell zu und bietet zugleich dem Leser gehaltvoll Einblick in die “Fundamente” einer stabilen Demokratie … Eine interessante und gehaltvolle Lektüre.”

(Michael Lehmann-Pape, in: buchtips.net, 27. November 2018)

Über den Autor Roland Kipke

Roland Kipke ist promovierter Philosoph sowie Autor und Herausgeber mehrerer wissenschaftlicher Bücher. Die Frage nach Wesen und Zukunft der Demokratie treibt ihn seit langem um, das politische Geschäft hat er durch seine Arbeit im Deutschen Bundestag und in verschiedenen NGOs aus nächster Nähe erlebt. Nach akademischen Stationen an der Charité Berlin und in Tübingen forscht und lehrt er jetzt an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Neben der Demokratie befasst er sich vor allem mit Fragen der Ethik und Bioethik. Roland Kipke lebt mit seiner Familie in Tübingen.

Kommentar von Martin Koradi

In diesem Buch geht es nicht um den formalen Aufbau eines demokratischen Staates, wie er manchmal im Staatskunde-Unterricht vermittelt wird. Roland Kipke gelingt es ausgezeichnet, die Quintessenz einer demokratischen Grundhaltung zu vermitteln. Kipke schafft es, diese komplexen Themen klar und gut verständlich zu vermitteln. Von seinem Buch werden auch viele Menschen profitieren, die überzeugt sind, schon zu wissen, was Demokratie ist. Eine solide und wichtige Gelegenheit zu politischer Bildung.

Zitat aus dem Schlusswort:

„Letztlich weiss keiner, wie es mit der Demokratie weiter gehen wird – weder im Allgemeinen mit der Demokratie in der Welt noch mit unserer Demokratie in Deutschland. Eines aber wissen wir ganz genau: wie es mit unserer Demokratie weitergeht, hängt von uns ab. Erstens weil institutionelle, politische Veränderungen nur durch unseren beharrlichen Druck zustande kommen. Zweitens weil die Demokratie von unseren Einstellungen lebt, von unserem Umgang miteinander, von unserem Denken, Reden und Handeln. Und von unseren Erwartungen: davon, ob wir verstehen, wofür die Demokratie da ist, was sie ist und was sie kann und was sie soll – und was nicht.

Ob die demokratische Krise nur eine Midlife-Crisis ist oder eine Altersdepression, ist also kein Schicksal, sondern das haben wir in der Hand. Es ist derselbe Grund, warum die Demokratie einzigartig ist, warum sie grundsätzlich absturzgefährdet ist und warum sie eine blühende Zukunft haben kann: weil sie auf den Einzelnen baut, weil sie von den vielen Einzelnen abhängig ist. Davon, was jeder von uns tut.“

Übersicht meiner eigenen gesellschaftspolitischen Texte und Buchempfehlungen.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde am Seminar für Integrative Phytotherapie in Winterthur (Schweiz) und Leiter von Kräuterwanderungen und Kräuterkursen.